Der Hotspot für Trainer, Berater und Coaches

Lag es am Datum – der letzte Themenabend war auf den Valentinstag gerutscht – oder am Thema? Das Publikumsinteresse an „Medienkompetenz für Trainer“ ließ jedenfalls zu wünschen übrig. Die, die da waren, haben es aber nicht bereut. Und bis alle Fragen beantwortet waren, war es auch schon fast 22 Uhr geworden… Doch der Reihe nach.


Dr. Hannes Rothe (Bild oben) ist ein aufstrebender junger Wissenschaftler auf dem Weg zur Junior-Professur. Im Department für Wirtschaftsinformatik der FU Berlin forscht er über „Lern Service Engineering“. In der trockenen Fachsprache der akademischen Welt bedeutet das: „Konzeptionelle Entwicklung und konkrete Realisierung innovativer Lernarrangements unter Beachtung didaktischer, ökonomischer und technischer Aspekte“. Beim GABAL-Abend durften wir verstehen, was das in der Praxis heißt. Allerdings ging das nicht ohne eine Reihe von Buzzwords ab. Hannes Rothe ist z.B. ein Fan der MOOC-Idee, also von Massive Open Online Courses, wie sie seit 2008 veranstaltet werden. Mit dem Format MOOC werden Lerninhalte allgemein verfügbar, ohne formale Zulassungsbeschränkungen und begrenzte Teilnehmerzahlen. Damit macht erst das Internet eine wirkliche Abkehr von elitären und frontalen Vermittlungsformen möglich. Wenn man in die leuchtenden Augen von Hannes Rothe blickte, konnte man ahnen, dass durch den Fortschritt der Webtechnologie auch Lehren und Lernen sich in Zukunft noch massiv weiter verändern werden. Allerdings bedeutet das keine Reduzierung auf virtuelle Welten. Die Intelligenz liegt in den „hybriden“ Lernarrangements, die alle Kanäle nutzen. „Es gibt Dinge, die kann man nur in realen Räumen und physischer Interaktion lernen“, so Hannes Rothe. Wer mehr wissen möchte, findet im "Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologie" (L3T) den aktuellen Stand der Dinge.


Im zweiten Teil des Abends versuchte Brigitte Hagedorn (Bild links neben Dina Weiler vom GABAL-Orgateam) das Publikum für das Podcasten zu begeistern. Die technischen Voraussetzungen seien es nicht, die einen davon abhalten müssten, über einen eigenen Podcast die Interaktion mit seiner Zielgruppe zu intensivieren und etwas für das wirksame Eigenmarketing zu tun, meinte sie. Das Besondere am Podcast sei die Möglichkeit, eine besondere Vertrauensbeziehung zu den Nutzern aufzubauen. Die Stimme eines Menschen transportiert sehr viel Persönliches und Emotionales, so dass man jemanden, dem man via Podcast öfter zugehört hat, bereits gut zu kennen meint. Außerdem erzeuge die Kontinuität, die ein Podcast zu seinen Kunden oder Fans oder Hörern, wie immer man sie bezeichnen mag, herstellt, eine besondere Beziehungsqualität. Im GABAL-Workshop am 28. März vermittelt Brigitte Hagedorn das komplette Knowhow, um selbst ins Podcasten einzusteigen.

Wer wir sind

Trainer, Berater, Coaches, Führungskräfte und Personalverantwortliche treffen sich bei GABAL. In der Region Berlin-Brandenburg organisieren derzeit Dina Weiler, Brigitte Hagedorn, Wolfram Lutz und Richard Häusler das Netzwerk. Unsere Mission ist es, die lernende Gesellschaft als Beitrag zu Demokratie und Nachhaltigkeit zu stärken.

Wo wir sind

Als Netzwerk haben wir keinen festen Ort. Unsere regelmäßigen Themenabende finden in der stratum lounge in Berlin-Friedrichshain statt. Zu den informellen Round Table-Gesprächen treffen wir uns an wechselnden Orten. Und virtuell finden Sie uns natürlich hier!

Worum es geht

Lernprozesse auf der individuellen Ebene, in Organisationen und in der Gesellschaft haben sehr unterschiedliche Formen. Was uns beschäftigt, sind die Bedingungen, unter denen Lernen stattfindet und erfolgreich ist. Inhalte, Methoden und Rahmenbedingungen sind dabei gleichermaßen wichtig. Zu allen Aspekten wollen wir Impulse geben, Kontakte vermitteln und Erfahrungen ermöglichen.


Wen Sie hier treffen

Natürlich Menschen wie Sie. Die neugierig sind, sich gerne austauschen, Erfahrungen einbringen und Anregungen geben wollen. Die sich aber auch mal in Frage stellen lassen - oder Fragen stellen, auf die sie noch keine Antworten haben. Also Menschen, die Lust am Lernen haben. Spezialisten, Generalisten, Branchenkenner und Strategen, Theoretiker und Praktiker, Skeptiker ebenso wie Berufsoptimisten.