Der Hotspot für Trainer, Berater und Coaches

Zwei Paradigmen des Strategie-Begriffs spannten den Themenabend am 6. September auf - und dazwischen outeten sich die Teilnehmer mit ihren eigenen "Lieblings"-Strategien. Ann-Kathrin Wingenbach ist Key Account Managerin bei simpleshow, einem Produzenten von Erklärvideos. Ihre frühere Tätigkeit als Trainerin bei Triple A kommt ihr heute auch bei den Workshops zugute, die sie für ihre Vertriebsmitarbeiter leitet. Beim Trainingsanbieter Triple A hat sie eine Studie betreut, die sich mit der richtigen Strategie für Trainer beschäftigte. Dabei geht es um den Unterschied zwischen den „Kopf“- und den „Bauch“-Entscheidern. Üblicherweise wird ja nur den „Kopf“-Menschen strategische Kompetenz zugewiesen. Wingenbach plädierte für eine Mischung aus beidem. "Zur Ruhe kommen" und etwas Abstand von der strategischen Zielstrebigkeit seien auch wichtig. Dennoch legte sie den klassischen Strategiebegriff der deliberated strategy zugrunde, der einen ziemlich geraden Weg von der Intention zum Ziel vor Augen hat. Ganz anders geht Dieter Bickenbach vor, der uns ein neues Strategie-Instrument vorstellte, das Strategie als "emergent" betrachtet, also als Ergebnis eines langen Weges vieler einzelner Entscheidungen und Anpassungen. Bickenbach ist Politologe, hat auch eine Ausbildung als Fertigungsassistent und war Leiter der Organisationsentwicklung der Berliner Stadtreinigung BSR. Inzwischen ist er freiberuflicher Organisationsberater und Coach. Mit einem Galerieprojekt hat er auch Erfahrung als Unternehmer und dem Scheitern eines Geschäftsmodells gesammelt. Seine Anleitung zu einem iterativen Strategieprozess, die alles, was man dazu braucht, in einer Box versammelt, war die Überraschung des Abends. Denn "MyCle", wie er das Tool nennt (für "My Cycle") kommt unprätentiös daher, steckt aber voller systemischer Intelligenz. In dem sechsschrittigen Verfahren steckt viel Beratererfahrung ("Sie erreichen Gewissheit, aber das ist was anderes als Sicherheit"), es lässt aber den nötigen Raum für die Suche nach dem eigenen Konzept. Regionalgruppenleiterin Dina Weiler (im Bild oben in der Mitte zwischen den Referenten des Abends) versprach, demnächst ein Anwendertraining mit "MyCle" und Dieter Bickenbach zu organisieren. Wer neugierig geworden ist, findet mehr Informationen zu "MyCle" im Geschäftswarenladen.

Wer wir sind

Trainer, Berater, Coaches, Führungskräfte und Personalverantwortliche treffen sich bei GABAL. In der Region Berlin-Brandenburg organisieren derzeit Dina Weiler, Brigitte Hagedorn, Wolfram Lutz und Richard Häusler das Netzwerk. Unsere Mission ist es, die lernende Gesellschaft als Beitrag zu Demokratie und Nachhaltigkeit zu stärken.

Wo wir sind

Als Netzwerk haben wir keinen festen Ort. Unsere regelmäßigen Themenabende finden in der stratum lounge in Berlin-Friedrichshain statt. Zu den informellen Round Table-Gesprächen treffen wir uns an wechselnden Orten. Und virtuell finden Sie uns natürlich hier!

Worum es geht

Lernprozesse auf der individuellen Ebene, in Organisationen und in der Gesellschaft haben sehr unterschiedliche Formen. Was uns beschäftigt, sind die Bedingungen, unter denen Lernen stattfindet und erfolgreich ist. Inhalte, Methoden und Rahmenbedingungen sind dabei gleichermaßen wichtig. Zu allen Aspekten wollen wir Impulse geben, Kontakte vermitteln und Erfahrungen ermöglichen.


Wen Sie hier treffen

Natürlich Menschen wie Sie. Die neugierig sind, sich gerne austauschen, Erfahrungen einbringen und Anregungen geben wollen. Die sich aber auch mal in Frage stellen lassen - oder Fragen stellen, auf die sie noch keine Antworten haben. Also Menschen, die Lust am Lernen haben. Spezialisten, Generalisten, Branchenkenner und Strategen, Theoretiker und Praktiker, Skeptiker ebenso wie Berufsoptimisten.